top of page
  • Laura Deichl

Räuchern in der systemischen Aufstellung

Aktualisiert: 17. Okt. 2023

Was hat das Räuchern mit der systemischen Aufstellungsarbeit zu tun? Wie das Räuchern von Heilpflanzen und homöopathischen Mitteln Heilbewegungen im System ermöglicht.



Oft werde ich gefragt, was die systemische Aufstellungsarbeit mit Heilpflanzen zu tun hat. Kurz gesagt, die Pflanzen tragen eine unglaubliche Kraft in sich und können dort eine Heilbewegung ermöglichen, wo eine gewöhnliche Aufstellung 'hängen bleibt'.


Wenn du dich mit größeren Blockaden konfrontiert siehst, deren Lösung ein scheinbar schwieriger oder langwieriger Prozess ist, oder du das Gefühl hast, dass die eigentliche Wurzel deines Themas immer noch nicht gefunden oder berührt ist, kann das begleitende Räuchern in der Aufstellung auf oft unglaubliche Weise heilsame Bewegungen ermöglichen, die sich noch dazu in Leichtigkeit vollziehen.


Das Innen nach Außen kehren


Die systemische Aufstellungsarbeit dient dazu, aufzudecken, wie hintergründige Dynamiken auf der unbewussten Ebene unser Leben beeinflussen. Indem wir diese Dynamiken in der Aufstellung nach Außen kehren, können wir sie ans Licht bringen und verstehen.


Wir sind als Menschen in die verschiedensten Systeme eingebunden, allem voran unsere Ursprungsfamilie. Die Wirkungen innerhalb dieser Systeme sind tief in unserem Unterbewusstsein verankert und beeinflussen unser Denken, Fühlen und Handeln auch über Systemgrenzen hinaus. Wenn in diesen Systemen etwas aus der Ordnung geraten ist und man aufgrund verschiedenster Dynamiken seinen natürlichen Platz verlassen hat, spiegelt sich das früher oder später in Problemen in unserem Leben wieder – herausfordernde Beziehungen, körperliche oder seelische Probleme, schwierige Familienverhältnisse, berufliche Blockaden, Bindungsängste, und vieles mehr.


Systemische Aufstellungen helfen die zugrunde liegenden Dynamiken und Blockaden ins Außen zu kehren und sichtbar zu machen. Dadurch können sie gewürdigt und schließlich losgelassen oder transformiert werden. Eine heilsame Hinbewegung, ein Achten und Anerkennen dessen was ist. Dadurch wird die Energie frei, die vorher gebunden war. Das ganze System rutscht wieder in seine richtige Ordnung.


Doch manchmal bleiben wir in der Aufstellungsarbeit scheinbar stecken. Es sind Blockaden da, die eine heilsame Bewegung verhindern. In der gewöhnlichen Aufstellungsarbeit werden die Prozesse hier sehr zäh oder langwierig, oder man tendiert schon dazu, die Bewegung erzwingen zu wollen. Genau da können wir mit den Heilpflanzen die Impulse setzen, die unglaublich schnell und zielgenau zur Wurzel des Themas führen und die Heilbewegung ermöglichen.


Räuchern in der Aufstellung


In der Aufstellung arbeiten wir, ähnlich wie in der schamanischen Sichtweise, mit dem Geist der Pflanze, also ihrer Information. Durch das Verräuchern auf Kohle, wird die Pflanze vergeistigt und kann so ihre Wirkung entfalten und tief in feinstoffliche Gefüge hineinwirken.


Diese Informationen geben wir während der Aufstellung ins Feld und können dadurch Heilbewegungen begleiten. Als Räucherwerk dienen verschiedenste Kräuter, Wurzeln, Blüten, Rinden und Harze, aber auch das Räuchern mit Salz oder homöopathischen Mitteln ist zu bestimmten Zwecken möglich und unglaublich wirkungsvoll.


Gleiches mit Gleichem


In einer Aufstellung folgen wir dabei immer nur den natürlichen Bewegungen der Stellvertreter, das heißt des Systems, ohne etwas künstlich bestimmte Bewegungen anzustoßen oder erzwingen zu wollen. Wir beobachten lediglich die natürlichen Bewegungen im System und unterstützen diese mit den entsprechenden Pflanzen.


Die Methodik basiert auf der Miasmenlehre aus der Homöopathie. Miasmen sind Dunstwolken, Verwirrungen im Menschlichen, die ein bestimmtes Bild aufweisen. Kennen wir die miasmatischen Grundbewegungen, können wir Heilbewegungen des Menschen besser erkennen und ganz einfach mit Pflanzen begleiten. So werden aufkommende Emotionen nicht unterdrückt oder beseitigt (allopathisch), sondern mit der unterstützenden Pflanze oder dem passenden Mittel begleitet (homöopatisch). Kommt in der Aufstellung beispielsweise Wut auf, unterstützen wir diese mit dem Räuchern von Wermut oder je nach Anforderung auch Absinthium, um sie in die Lösung zu begleiten. Sind Gewalt, Zerstörung, Selbstzerstörung als Themen im System oder der Ahnenlinie präsent, kommt Syphilinum zum Einsatz. Trauer wird mit Rosmarin begleitet, Ahnenthemen werden mit Wacholder geöffnet und begleitet, und so weiter.


Heilsame Ordnung


Durch das Räuchern der passenden Pflanzen oder Mitteln können wir Blockaden kurzzeitig lösen und eine Öffnung ermöglichen. Unerlöstes kann sich dadurch zeigen, und in die Lösung begleitet werden. Damit ist es auch nicht mal mehr wichtig, deren Ursache zu kennen. Es geht nur um das Gewahrsein, die Annahme und Verstoffwechselung derer.


Es ist ein pures Anerkennen, dessen was ist (und war), um es in Lösung zu bringen. Es ist jedes Mal wunderschön, diese Heilbewegungen zu beobachten. Dadurch können sich Themen schon komplett selbst ausheilen, ohne dass es danach noch etwas 'zu tun' gäbe. Das ist die Kraft der Heilpflanzen, die die systemische Aufstellungsarbeit nochmal um einiges effektiver, leichter und fließender macht.



Wenn du mit mir arbeiten möchtest, melde dich gerne für eine Terminabsprache oder mehr Infos per Mail unter info@erdentanz.info oder telefonisch unter 0160 / 88 700 44.



Weiterführende Informationen


Die Methodik wurde vor allem von Marlis Bader und Atita Hammes entwickelt und wird in ihrer Fachausbildung 'Rituelle Räucherkunde & Systemische Homöopathie' vermittelt.



***


Hinweis: Diese Informationen ersetzen nicht die Beratung eines Arztes, Apothekers oder Heilpraktikers. Alle erwähnten Heilpflanzen haben wissenschaftlich belegte Wirkugnen oder haben ihre Tradition in der überlieferten Heilkunde und werden schon lange erfolgreich eingesetzt.

40 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page