top of page
  • Laura Deichl

Kräuterweine

Aktualisiert: 8. Juli 2023

Heilweine sind eine sehr alte Anwendungsform von Heilkräutern und wurden schon vor langer Zeit verwendet um Kräuter, Blüten, Früchte oder Wurzeln zu konservieren. Der Schafgarbenwein ist verdauungsfördernd und ist wunderbar nach einem guten Essen.



Heilweine


Kräuterweine sind eine sehr alte (und leckere) Anwendungsform von Kräutern und wurden schon vor langer Zeit verwendet um Kräuter zu konservieren. Dabei wurden Kräuter, Blüten, Früchte oder Wurzeln in Weißwein oder Rotwein angesetzt, der meistens noch mit Honig versetzt wurde.

Es gibt prinzipiell zwei verschiedene Zubereitungsarten. Nach Hildegard von Bingen werden die Kräuter für 10-15 Minuten in Wein gekocht, mit Honig versetzt, heiß abgefüllt und verschlossen. Oder aber die Kräuter werden zusammen mit dem Honig (oder Datteln etc.) im Wein für 1-2 Wochen kalt angesetzt.


Auf 1 Liter Wein nehme ich meistens 100 g Honig und je nach Kraut in etwa zerkleinert 3-4 EL getrocknete bzw. 6-8 EL frische Kräuter. Heilweine werden bei Bedarf oder kurmäßig Esslöffelweise oder in Likörgläsern eingenommen.


In der überlieferten Heilkunde gibt es unzählige verschiedene Rezepte, unter anderem:


  • Baldrianwein - schlaffördernd

  • Melissenwein - beruhigend, schlaffördernd

  • Petersilienwein - herzstärkend, entwässernd

  • Quittenwein - bei Heiserkeit

  • Rosmarinwein - bei nervösen Herzbeschwerden und niedrigem Blutdruck

  • Schafgarbenwein - verdauungsfördernd

  • Thymianwein - bei Erkältungskrankheiten

  • Weißdornwein - herzstärkend

  • Wermutwein - appetitanregend, stärkend, entschlackend


Natürlich kann man auch verschiedene Kräuter und Gewürze mischen und beispielsweise einen Frauenkräuterwein oder schlaffördernden Abendwein ansetzen.






Schafgarbenwein


Die Schafgarbe gehört zu den Korbblütlern. Achillea millefolium heißt Tausendblatt, das die filigranen, fedrigen Blättchen beschreibt. Wegen diesen wird sie auch oft „Augenbraue der Venus“ genannt. Die Schafgarbe wächst auf trockenen Wiesen. Sie enthält reichliche Bitterstoffe, Gerbstoffe, Flavonoide, ätherisches Öl und Mineralien und ist eine der wichtigsten Heilpflanzen in der überlieferten Heilkunde.


Die Schafgarbe wird auch als Frauenkraut, Achilleskraut oder Bauchwehkraut bezeichnet. Sie wirkt unter anderem entkrampfend und entzündungshemmend, blutreinigend, blähungswidrig, galletreibend, harntreibend, antimikrobiell und antimykotisch, wundheilend, blutgerinnungsfördernd, blutflusshemmend. Sie ist daher unter anderem ein wunderbares Bittermittel, bei Magen- und Darmbeschwerden, zur Appetitanregung. Sie regt zudem die Nierentätigkeit an, deshalb auch oft in Entschlackungskuren enthalten. Verwenden kann man sowohl Blüte als auch Kraut.


Dieser leckere, verdauungsfördernde Kräuterwein ist schnell angesetzt und eignet sich auch wunderbar als Geschenk.

750 ml trockener Weißwein | 2 Handvoll Schafgarbe | 80 g Honig

Kräuter im Mörser leicht zerstoßen. Alles zusammen mit dem Weißwein in ein großes Glas oder eine Flasche mit weiter Öffnung geben und verschließen. Für etwa 3-4 Wochen ziehen lassen. Täglich einmal leicht durchschwenken. Abseihen und abfüllen. Der Schafgarbenwein ist bei Zimmertemperatur ca. ein halbes Jahr haltbar. Nach dem Essen bei Bedarf ein Likörglas davon trinken.





***


HINWEIS: Bei Schafgarbe vorsicht bei Korbblütlerallergie und in der Schwangerschaft (vorsichtig dosieren, da thujonhaltig).


Diese Informationen ersetzen nicht die Beratung eines Arztes, Apothekers oder Heilpraktikers. Alle erwähnten Heilpflanzen haben wissenschaftlich belegte Wirkungen oder haben ihre Tradition in der überlieferten Heilkunde und werden schon lange erfolgreich eingesetzt.





48 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page