top of page
  • Laura Deichl

Waldglühwein

Die lichtvolle, dunkle, ruhige Zeit des Jahres. Zum verschneiten Advent ein Rezept für einen wilden, selbstgemachten Glühwein mit ein paar Zutaten aus dem Wald wie Hollerbeerensirup, Nelkenwurz und Fichte.



Und schon ist sie wieder da, die lichtvolle Adventszeit. Abends wird es früh dunkel, die Landschaft ist gerade wunderbar verschneit, die Lichtlein in den Fenstern werden mehr. Dazu gehört natürlich neben guten Büchern, weichen Wollschals, duftenden Bienenwachskerzen oder einem wunderbaren Holzfeuer auch ein heißer Glühwein. Hier ein Rezept für eine wilde, selbstgemachte Variante mit ein paar Zutaten aus dem Wald.



Rezept - Waldglühwein


Für 2 Tassen


400 ml trockener Rotwein

2-3 EL Hollerbeerensirup (ersatzweise Hollersaft und Rohrzucker/Honig)

1/2 Bio Orange

1/2 TL getrocknete Nelkenwurzwurzel (oder 1-2 Gewürznelken)

2 Kardamomkapseln

1/4 TL Zimt

1 Sternanis

1 kleiner Fichten- oder Tannenzweig


Orange in dünne Scheiben schneiden. Den Kardamom andrücken, und mit Zimt, Nelkenwurz und Sternanis in einen Topf geben. Rotwein, Hollerbeerensirup, Orangenscheiben und Fichtenzweigchen dazu geben und vorsichtig erhitzen. Herd abschalten und abgedeckt für 15-20 Minuten ziehen lassen. Eventuell nochmal kurz erhitzen, dann in Tassen abseihen.








***


HINWEIS: Fichte und Tanne nicht mit der sehr giftigen Eibe verwechseln. Diese Informationen ersetzen nicht die Beratung eines Arztes, Apothekers oder Heilpraktikers. Alle erwähnten Heilpflanzen haben wissenschaftlich belegte Wirkungen oder haben ihre Tradition in der überlieferten Heilkunde und werden schon lange erfolgreich eingesetzt.










39 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page