top of page
  • Laura Deichl

Sonnwende, Zeitqualität & im Paradiesgarten

Die Zeitqualität der Sonnwende. Doch viel mehr als das. Manche Dinge ändern sich, und wir dürfen achtsam sein, dass wir sie nicht verpassen. Sonst bleiben wir im Alten stehen. Über den Paradiesgarten, die Schlange und deine ganze Größe.



 

Ich könnte jetzt über die Sommersonnwende schreiben.

 

Litha, das alte Sonnenfest, und seine Zeitqualität. Wie man das jedes Jahr tut. Wie das alle tun. Ich hab mich gerade entschlossen, das nicht zu tun. Oder vielleicht ein bisschen. Aber darüber hinaus über das, was gerade wirklich ist. Weil es gerade jetzt immens wichtig ist, mit dem zu gehen, was ist. Und nicht blind abzuspulen, was immer war.

 

Denn Dinge ändern sich, und das dürfen wir nicht verpassen. Sonst bleiben wir immer im Alten.

 

Die Sommersonnwende ist der absolute Höhepunkt der Lebenskraft in der Natur. Die Sonne auf ihrem Höchststand, maximale Lichtkraft, die alles durchdringt. Die Johannikräuter beginnen zu blühen - das Echte Johanniskraut, die Königskerze, Arnika, Beifuß, Klatschmohn, Eisenkraut, Holunder, Quendel und Kamille. Die alle in der feinen Schwingung dieses Lichts vibrieren und sich damit aufladen.

 

Doch dieses Jahr viel mehr und ganz anders.

 

Es gibt da eine andere Ebene, die Wandlung im höchsten Maße ist. Es ist die Qualität von absoluter Transformation, von Loslassen, hochgespült und entrissen-Werden, Reinigung, erbarmungslos. Von Aufbrechen jeglicher Strukturen, die wir kennen. Und das vollziehe ich gerade auf höchst persönlicher Ebene. Mitten im Sommer.

 

Und was ich hier schreibe, kommt tatsächlich erst im Schreiben. Mit Wandlungskraft verbinden wir immer die schwarze Göttin, den Winter, Tod und Wiedergeburt. Was meist unter unserer Wahrnehmung durchläuft, ist die massive Wandlungskraft der roten Göttin.

 

Sie, die voll im Leben steht. Sie die voll in der Materie WIRKT, durch die Materie wirkt. Im Wirken durch ihr Handeln geschehend.

 

Es ist diese krasse urweibliche WirkKraft, die jetzt wieder zum Tragen kommt. Es ist das Weibliche, solange unterdrückt, das jetzt aufsteht.

 

Und zwar in seine volle Größe.

 

In uns. Und damit mein ich nicht nur in der Frau, natürlich das auch. Sondern in uns Menschen, im Kollektiv. Es ist das fließend Weibliche, dass den männlichen, kosmischen Impuls wieder neu aufnimmt und in die Welt verströmt.




Und hier komm ich zum Anfang zurück. Wenn wir immer nur abspulen, was wir schon wissen, bemerken wir nicht, wenn sich was lange geändert hat. Wenn etwas, das wir uns erzählen, schon lange nicht mehr stimmt.

 

Wenn etwas, das Du Dir über Dich erzählst, einfach schon lang nicht mehr stimmt.

 

Wer Du bist. Was Du bist. Wie Du bist. Und Du Dich im Alten hältst, an Konzepten, Vorstellungen, Ideen über Dich selbst und was Leben ist festklammerst, die schon lang keine Gültigkeit mehr haben.

 

Gerade bewegt sich massiv etwas im Feld. Seien wir achtsam, das wir diese Veränderung für uns bemerken und damit Wirklichkeit werden lassen, anstatt uns in alten Wirklichkeiten zu halten.

 

DAS ist, wie wir in die Neue Zeit gehen. Neue Wege zeichnen, die nicht mehr an alten Konzepten festhalten.

 

Wir stehen als menschliches Kollektiv an der Schwelle eines großen kosmischen Zyklus, der jetzt zu Ende geht. In den Veden das Kali Yuga, das Dunkle Zeitalter. Dem Dunklen Zeitalter folgt seit hunderttausenden von Jahren, seit Anbeginn der Schöpfung und in allen Zyklen immer das Goldene Zeitalter. Und das Goldene Zeitalter beginnt mit dem Paradies.

 

Das Paradies ist, was wir jetzt zeichnen in unserem Wirken.

Den Paradiesgarten.


Und da war immer schon die Schlange. Die kosmische, die irdische.


Sie ist unsere DNA, gespeist von neuen Infos aus dem Kosmos, aktiviert auf Zellebene. Nehmen wir sie auf und öffnen das Neue ins uns. Für die Erde, für den Kosmos. Für die Menschheit.

 

DU, in VOLLER Bandbreite deiner Urfrequenz. Seele verkörpert, voll und ganz.

 

Nie größer zuvor als jetzt.


In die Tiefe des Kosmos, in die Tiefe der Materie.

 

.

 

Diese Frequenz für mich geöffnet auf meiner letzten Reise.

 

Für Dich nun zwei neue Räume daraus geboren hier. Im Paradiesgarten beginnt es.

 

Komm mit. Geh los. JETZT.

 

.


.

 

im Paradiesgarten. #wissediewege | Deine Liebe für die Erde. EUR 44 (bei Buchung der Schlange for free). 19. Juni. Mehr hier >

 

die Schlange. #wissediewege | Zwischen Himmel und Erde. 7 Wochen | 7 Gruppen Calls | 1 Einzelsession | Telegram laufend. EUR 777. Wir starten am 24. Juni. Mehr hier >

 

 

 

Deine Heilkraft für die Menschen, für die Erde, für den Kosmos. Für Dich.


 




33 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page