top of page
  • Laura Deichl

Dinge, die am richtigen Ort sind

Segen geht aus von Dingen, die am richtigen Ort sind. Was auf den ersten Blick banal klingt, ist vielleicht die tiefste Erkenntnis, die wir in unserem Menschsein erlangen können. Unsere Meisterschaft, daraus unsere Zukunft zu schöpfen.




Der Welt liegt eine tiefe Ordnung zugrunde. Die Ordnung der Schöpfung ist eine Ordnung, in der alles und jeder seinen Platz hat. Sie ist heil, ganz, harmonisch. Segensvoll. Wie Sam Gill aus der Navaho Tradition zitierte:


‚Segen geht aus von Dingen, die am richtigen Ort sind,

so wie es bei der Schöpfung bestimmt wurde.’ 


Gleichermaßen aus dem Dao De Jing:


'Put things in order before they exist'.


Was vielleicht auf den ersten Blick banal klingt, oder etwas unverständlich, sind die tiefsten Weisheiten der Schöpfung. Und vielleicht die tiefsten Erkenntnisse, die wir in unserem Menschsein erlangen können. Nicht im Sinne des Verstehens, sondern des tiefen Erfahrens, bis in jede Zelle.


Denn alles was uns in unserem Menschsein beschäftigt, worunter wir leiden, was uns herausfordert, genau die Erfahrungen, die unser Menschsein ausmacht, wurzeln darin, dass Dinge aus der natürlichen Ordnung gefallen sind. Dass wir im Leben oder durch unsere Ahnenlinie Schicksal erfahren haben, das zu groß war, um in diesem Moment genommen zu werden. In diesem Moment verrutscht etwas, fällt aus seiner ureigenen Ordnung. Das Muttersein, das Vatersein, das Kindsein. Das in-Beziehung sein, das eigene Wirken und Schöpfen. Das ureigene Sein. So dass wir im Gewebe der Schöpfung und allen Lebens nicht mehr den Platz einnehmen können, der uns zugedacht ist.


Dann werden Dinge anstrengend. Sie verhärten und verknoten sich mehr und mehr, das Gewebe des Lebens kann nicht mehr frei schwingen, Information nicht mehr frei fließen. Wir können nicht mehr klar sehen, stolpern im Nebel gebundenen Bewusstseins ohne es zu merken.


Was wir als Heilung bezeichnen, ist, Dinge wieder in ihre natürliche Ordnung zurückzuführen. Die Verdichtungen ein klein wenig zu entdichten, Schritt für Schritt. Einen Raum des reinen Seins, des nicht wertenden Gewahrseins zu schaffen, in dem sich Dinge wieder entwirren und an ihren Platz zurückfinden dürfen. So kann Leben wieder fließen, klar und frei.


In diesem Raum der Stille, der puren Präsenz, fallen Zeit und Raum in sich zusammen. Wir sind im Quantenfeld der unendlichen Möglichkeiten. Vergangenheit und Zukunft reduzieren sich auf einen einzigen Punkt. Hier greifen wir auf unseren Lebensfluss zu. Wenn wir das meistern, schaffen wir genau hier die Ordnung, im vorwärts und rückwärts fließenden Zeitstrom, in alle Zeiten hinein. Wir schaffen Ordnung, bevor Dinge überhaupt in die Existenz treten. Wir schöpfen unsere Zukunft selbst, in vollem Bewusstsein. Das ist Meisterschaft.


'Put things in order before they exist.'


Purer Segen geht von dir aus, wenn du an deinem Platz bist. Nichts mehr als das musstest du jemals TUN.


Von Herzen

Laura



Empfehlung: Infos zu meiner systemischen Aufstellungsarbeit findet du hier.







25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page