top of page
  • Laura Deichl

Devas, die Pflanzenwesen

Aktualisiert: 26. Sept. 2023

Die Pflanzendeva ist der Geist hinter der Pflanze, ein dahinterliegendes geistiges Prinzip. Ein Feld, jenseits der Raumzeit, das alles durchdringt. Ein Bewusstseinsraum.



Die Wesen der Pflanzen, die Devas. Deva kommt aus dem Sanskrit und bezeichnet die Strahlenden, die Leuchtenden. Sie sind die, die aus dem Kosmos herab auf die Erde wirken, sie durchdringen.


Die alte Heilkunde und auch die schamanischen Sichtweisen erklärten sich nicht auf Ebene von Inhaltsstoffen einer Pflanze, sondern immer über das Pflanzenwesen, das wirkt. Die Pflanzendeva ist der Geist hinter der Pflanze, ein dahinterliegendes geistiges Prinzip. Ein Feld, jenseits der Raumzeit, das alles durchdringt. Ein Bewusstseinsraum. Man kann die Deva auch als die Pflanzenseele bezeichnen – nur dass Pflanzen nicht eine individuelle Seele besitzen, sondern eine Pflanzenart eine gemeinsame. Die Pflanze ist dann nur eine Ausstülpung ihrer Deva in die Materie. Und es ist dieses Pflanzenwesen, das mit uns Menschen heilend in Interaktion geht.


Das muss in keiner Weise der chemischen Perspektive unserer westlichen Wissenschaft widersprechen. Es sind erstmal nur zwei Weltbilder, die einfach ein anderes Vokabular für die gleichen Dinge benutzen.


Doch während die Essenz der beiden Sichten das gleiche meint, sind die Implikationen, die wir daraus ziehen, durchaus verschiedene. Während eine immer kleinere Zerstückelung der Pflanzen in ihre Bestandteile dazu führt, dass wir sie in einer sehr mechanistischen und von uns distanzierten Weise wahrnehmen (wie auch die ganze Erde), nimmt das alte Verständnis jede Pflanze, wie auch die Erde selbst, als ganzes Wesen und durchgeistigt wahr, als durch und durch beseelt, als durchdrungen von der reinsten Liebe. Aus diesem Verständnis heraus ist es nicht möglich, die Erde und ihre Wesen so zu behandeln, wie wir es als menschliches Kollektiv gerade tun. Etwas Beseeltes beutet man nicht aus, man zieht nicht Lebenskraft ab ohne etwas dafür zurückzugeben – und sei es nur Dankbarkeit.


Die Verbindung mit einer Heilpflanze auf Ebene ihres Wesens ist eine immens tiefe. Wir können wieder lernen uns anzunähern - nicht nur um ihre Heilkraft zu verstehen und zu nutzen, sondern auch um unseren Blick auf die Erde und ihr Wesen wieder zu ändern, und damit auch auf uns selbst.



***


Empfehlung: In meinem Onlinekurs RAUCH & KRAUT lernst du dich den Pflanzenwesen wieder zu nähern und mit ihnen zu arbeiten.


108 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page